Tommy

Der fröhliche Tommy schlug sich in Spanien als Straßenhund in einem kleinen Dorf durch. Als ihn ein Jäger erschießen wollte, brachten ihn die Dorfbewohner in die örtliche Tötungsstation, aus der er von Tierschützern übernommen wurde. Er lebt nun auf einer Pflegestelle in Deutschland. Aufgrund seiner Leishmaniose ist es leider nicht leicht, eine Familie für ihn zu finden.


Für Tommys Pflege und medizinische Versorgung würden wir uns zwei Paten wünschen.

Estrella

Die hübsche Estrella tauchte im Alter von etwa fünf Monaten in der Katzenherberge von Edith auf. Das ist nun schon vier Jahre her und noch immer hat die friedliebende und sanftmütige Katzendame kein eigenes Zuhause gefunden. Sie ist eine unserer Langzeit-Wartenden.


Für Estrellas Pflege und medizinische Versorgung würden wir uns einen Paten wünschen.

Fresa

Das entzückende Katzenkind Fresa ist von Geburt an querschnittsgelähmt und kann ihre Hinterbeinchen nicht benutzen. Daraus resultierend kann Fresa auch ihren Schließmuskel nicht kontrollieren und auch ihre Blase muss durch Massage ausgedrückt werden. Leider kann man bei ihr auch operativ keine Besserung erzielen.


Für Fresas Pflege und medizinische Versorgung würden wir uns noch einen Paten wünschen.

Wicker

Wenn wir in die Tötungsstation gehen, wissen wir, dass wir auf Tiere treffen, die leiden. Viele Hundeschicksale begegnen uns dort. Jedes Einzelne ist schlimm. Aber immer wieder gibt es darunter Leidensgeschichten, die auch für uns erfahrene Tierschützer schwer zu ertragen sind. Dazu gehört Wicker. Wicker lag in seinem eigenem Blut als wir ihn dort sahen. Der ganze Körper bestand aus offenen Wunden. Wunden die unendlich schmerzen müssen. Sein Blick war ein einziger Hilfeschrei. Es stellte sich uns nicht die Frage ob wir ihm helfen werden, obwohl klar ist dass wieder mal immense Tierarztkosten auf uns zukommen werden, die wir uns eigentlich gar nicht leisten können. Seit August 2021 lebt Wicker auf einer Pflegestelle, die ihn liebevoll umsorgt und versucht, mit ihm an seinen körperlichen und seelischen Altlasten zu arbeiten. Für Wickers Pflege und Behandlung wünschen wir uns vier Paten.

Janus

Janus hatte viel Pech im Leben. Er hat bereits einmal seine Familie verloren und auch in seinem jetzigen Zuhause klappt es nicht gut. Er hat im Laufe der Zeit verschiedene Verhaltensweisen entwickelt, die ihm ein zufriedenes Leben in seinem Umfeld schwer machen. Mit Hilfe von Hundetrainern und den Menschen vor Ort versuchen wir, ihm die Welt neu zu erklären. Wir wollen, dass er irgendwann als der tolle Hund wahrgenommen wird, der in ihm steckt. Für Janus´ Pflege, Verhaltenstraining und medizinische Versorgung würden wir uns drei Paten wünschen.

Emma

Über Emmas Vergangenheit wissen wir leider gar nichts. Aber wir denken, dass sie als Einzelkatze in einer Familie gelebt hat und als man erfuhr, dass sie Leukose positiv getestet ist, wurde sie ausgesetzt. Emma ist unglaublich verschmust und anhänglich. Sie liebt es, wenn die Volontäre im Gehege sind und sie beschmusen und knuddeln. Emma sitzt auch gerne auf dem Schoß und lässt sich kämmen. Sie ist sehr menschenbezogen. Zudem ist sie eine auffallend schöne Triocolor-Katze mit großen Kulleraugen. Für Emmas Pflege und medizinische Versorgung würden wir uns zwei Paten wünschen.

Hércules

Für unseren Hercules benötigen wir dringend Hilfe. Der "kleine" Pechvogel wurde nun bereits mehrfach operiert (alleine 2x mal am Knie wegen der Patellaluxation, das Körpergewicht tut sein übriges dazu bei und am Auge wegen seinem Grauen Star). Alleine in 2021 haben wir schon Kosten in Höhe von 3.070 Euro tragen müssen. Sein Augendruck war auch zeitweise nicht in Ordnung, sodass hier auch wieder Behandlungen nötig waren. Er hat ja ohnehin bisher nicht viel Glück gehabt - dies passt nun leider on top irgendwie zu dem Pechvogel. 😦 Leider bedeutet es auch für uns ein riesen Loch in der Kasse, zumal mit weiteren Kosten zu rechnen ist. Daher wünschen wir uns für Hércules´ Pflege und Behandlung zwei weitere Paten.