Steckbrief

NamePepón
Geburtsdatum01.01.2020
Geschlechtmännlich
RasseSibirische Waldkatze – Mix
Farberot, blaue Augen
HerkunftslandSpanien (Asoka Orihuela)
AufenthaltsortTierheim Orihuela
Charakter/Temperamentsehr sozial, super verschmust und anhänglich, liebevoll, sanft, sehr friedvoll, dankbar, eher ruhig
wartet seit01.03.2022
Familientauglichja
mit anderen Katzen verträglichja
mit Hunden verträglichja, wenn diese ihn in Ruhe lassen und nicht versuchen, mit ihm zu interagieren
kastriertja
Krankheiten / Handicaps—–
FIV/Leukose getestetbeides neg. getestet
Freigangja, in katzensicherer Umgebung
Schutzgebühr250,00€ (kastriert)
KontaktSybille Rienmüller / Daniela van Rickeln

Beschreibung

Pepón wurde bewusstlos auf der Treppe einer Tierklinik gefunden. Die Klinik war aber geschlossen und glücklicherweise realisierte das ein Passant und rief das Tierheim in Orihuela an. Sogleich wurde er abgeholt und in das Tierheim in Orihuela gebracht, wo ihn die dortige Tierärztin untersuchte und er geröntgt (s. Röntgenbilder) wurde. Pepón muss – so vermutet die Tierärztin – einen Autounfall gehabt haben. Er hatte zwar keine weiteren Knochenbrüche, aber sein Ileosakralgelenk war verrenkt, und das ist überaus schmerzhaft und hinderte ihn am Gehen.
Er brauchte nun viel Ruhe, bekam Stubenarrest und ein entzündungshemmendes Medikament, und nach ein paar Tagen fing er bereits an aufzustehen. Es dauerte aber einige Wochen an, bis Pepón wieder ganz auf dem Damm war. Heute läuft er wieder ganz normal und es geht ihm gut. Er hat sich vollständig erholt.

Mit Sicherheit hatte ihn sein vorangegangener Besitzer ausgesetzt, als er realisierte, dass der Katermann nun Tierarztkosten verursacht. Pepón trug auch ein mit Ornamenten verziertes Halsband – also ganz deutlich, dass er zuvor ein Zuhause besaß.

Pepón ist ein ganz besonderer Kater. So liebevoll, dankbar und menschenbezogen. Er ist wie ein kleiner Teddybär. Man kann ihn knuddeln, auf den Arm nehmen, und er schnurrt sofort, wenn man sich mit ihm beschäftigt. Er sucht auch aktiv den Kontakt zum Menschen.
Er hat volles Vertrauen zum Menschen und versteht sich auch mit seinen Artgenossen super gut. Er ist zwar nicht der Katermann, der aktiv Kontakt zu ihnen aufnimmt, aber er ist lieb, friedfertig und super sozial.

Das ideale Zuhause für Pepón ist eine Familie, die sich gerne mit ihm beschäftigt. Mit ihm schmust und ihn knuddelt und sich einfach Zeit für ihn nimmt.
Liebe Kinder sind herzlich willkommen. Mit ruhigen und unaufdringlichen Hunden kommt er klar. Er mag es aber nicht, wenn diesen ihn „belästigen“.

Auf keinen Fall wird Pepón als Einzelkatze vermittelt. Sollte noch keine Katze in ähnlichem Alter und Charakter in der Familie leben, vermitteln wir ihn gerne im Doppelpack mit einer Katze aus seiner derzeitigen Gruppe.

Es sollte ein Haushalt sein, wo eine Katzenklappe vorhanden ist oder noch installiert wird.

Pepón wird FIV und Leukose getestet, Tollwut, Schnupfen, Seuche und Leukose geimpft, entwurmt, gechipt und kastriert abgegeben.

Kontaktbesuch bei Claudia H. –> Christine