Die Geschichte von Marta

Marta wurde in Spanien schwer verletzt an einer stark befahrenen Straße gefunden. Sie war mehr tot als lebendig. Ihre Augen waren komplett mit Eiter verklebt und ihr rechtes, hinteres Bein war total zertrümmert. Die arme Katze kam sofort in eine Tierklinik und das Beinchen musste amputiert werden – es war keine Rettung mehr möglich. Nach der Operation kam Marta in eine Pflegestelle, wo sie erst mal genesen und sich erholen durfte. Ihre Augen sind wieder in Ordnung, auch die Operation ist gut gelungen und alles ist gut verheilt und sie kommt mit ihren drei Beinchen sehr gut zurecht.

Für die medizinische Versorgung von Marta suchen wir einen Paten zur Unterstützung.