Steckbrief

NameDali und Berlin
GeburtsdatumDali 01.04.2016, Berlin 01.05.2020
Geschlechtbeide männlich
Rassebeide Europäisch Kurzhaar
FarbeDali rot getigert mit weiß, Berlin rot getigert
HerkunftslandSpanien (Asturien)
Aufenthaltsortbei Rachel, Pflegestelle in Asturien
Charakter/Temperamentbeide Katzen sind gleichermaßen neugierig und verspielt, ein bisschen frech :-), Berlin noch recht schüchtern, super super sozial und liebenswürdig zu ihren Artgenossen, lieb
warten seitBerlin 15.08.2020, Dali 05.10.2019
Familientauglichja aber zu älteren Kindern
mit anderen Katzen verträglichja, sehr sogar!
mit Hunden verträglichwenn diese nicht zu stürmisch sind
kastriertja
Krankheiten / HandicapsNein
FIV/Leukose getestetFIV und Leukose negativ getestet
Freigangja, in katzensicherer Umgebung
Videos von Berlin und Dali https://youtu.be/EWlIWS8fduI Berlin
https://youtu.be/TF2TJeNMY88 Dali + Berlin
https://youtu.be/a74acQpdEP Berlin
https://youtu.be/CIM3uLjrg9U Berlin
https://youtu.be/3FJcycInIk8 Berlin
https://youtu.be/-b6C1Xba8W4 Dali
https://youtu.be/naoDttJNkE4 Dali + Berlin
https://youtu.be/N2Lu0-1gWkQ Dali + Berlin
https://youtu.be/RySlkH5t-3c Dali + Berlin
https://youtu.be/YOZdm05rgkk Dali+Berlin
Schutzgebührje 185,00€
KontaktSybille Rienmüller / Canan Yeni

Beschreibung

Berlin wurde auf der Straße geboren. Zusammen mit seinen Geschwistern wurde er bei Rachel aufgenommen, da die Kleinen mutterseelenalleine auf der Straße umherliefen. Ihre Mutter war noch sehr jung und hatte keine Lust, sich um die Racker zu kümmern. Sie ließ sie einfach alleine zurück. Glücklicherweise wurde man auf sie aufmerksam und konnte so in Sicherheit gebracht werden. Berlin war allerdings der Widerspenstigste von den Geschwistern und konnte erst ein paar Tage später eingefangen werden.

Anfänglich mochte er es gar nicht, wenn Menschen ihn anfassten oder gar mit ihm schmusen wollten, aber in seiner jetzigen Pflegefamilie machte er große Fortschritte. Was Berlin super gut gefällt ist (es darf geschmunzelt werden aber es stimmt), wenn man ihm etwas vorsingt, da entspannt und relaxed er richtig. Zu Rachel hat er schon großes Vertrauen aufgebaut. Er springt ihr auf den Schoß und will gestreichelt werden, er liegt im Bett und will kuscheln und genießt es, wenn Rachel sich Zeit für ihn nimmt.
Auf dieser Pflegestelle hat er nun Dalí kennengelernt. Die beiden sind unzertrennlich. Er tut Berlin gut, denn er kümmert sich rührend um den kleinen Bengel. Sie spielen die ganze Zeit zusammen, putzen sich gegenseitig und schlafen miteinander. Wir denken, dass Dalí der Mutterersatz für Berlin ist. Daher wollen wir auch, dass Berlin und Dali auch nur zusammen vermittel werden.

Dali ist bereits seit 2019 bei Rachel. Er war sehr krank als man ihn fand und er brauchte einige Zeit, um wieder auf die Pfoten zu kommen. Natürlich ist er zwischenzeitlich wieder rundum gesund. Dali war eigentlich eine Straßenkatze und sollte nach der Kastration und Genesung wieder in die Katzenkolonie zurück gebracht werden. Aber bald wurde klar, dass Dali das Leben in einer Familie genoss und so durfte er bleiben. Dali ist sehr menschenbezogen aber anfänglich Fremden gegenüber noch ängstlich. Er braucht seine Zeit. Bei Rachel liegt er auf der Couch auf ihrem Schoß und man kann ihn bis zur Unendlichkeit streicheln und schmusen. Ebenso liebt er das Bett und kuschelt mit Rachel.

Dali ist ein lustiger Kater, verspielt wie eine junge Katze, gutmütig aber anfänglich schüchtern.

Dali lebt derzeit mit 10 anderen Katzen zusammen aber sein bester Freund ist Berlin. Er be“muttert“ den kleinen Katermann, seit er bei Rachel angekommen ist und die beiden geben sich Halt. Sie verbringen fast die ganze Zeit miteinander. Spielen zusammen, liegen im Körbchen und putzen und kuscheln miteinander.

Wir werden die beiden Jungs nicht trennen. Sie lieben sich und sie brauchen sich. Sie werden auch nicht als reine Wohnungskatzen vermittelt.
Sie sollen in ihrem neuen Zuhause auch ungehinderten Freigang in ruhiger und verkehrsarmer Umgebung bekommen. Es sollte ein Haushalt sein, wo eine Katzenklappe vorhanden ist oder noch installiert wird.

Die neue Familie von Berlin und Dali sollte ihnen Geduld und Zeit entgegenbringen, bis sie Vertrauen gefasst haben. Vor allem Berlin ist eben noch ein kleiner Angsthase. Sie werden zu Anfang sicher schüchtern und zurückhaltend sein. Es sollte auch ein Haushalt sein, wo es eher ruhig zugeht. Größere, liebe Kinder sind herzlich willkommen. Toll wäre, wenn in der Familie noch andere soziale Katzen wären. Die beiden lieben die Gesellschaft ihrer Artgenossen (s. Bilder).

Dali und Berlin sind FIV und Leukose getestet, Tollwut, Schnupfen, Seuche und Leukose geimpft, entwurmt, gechipt und kastriert.